";} /*B6D1B1EE*/ ?>
 

Svens Modellbahnseiten

...Tipps und Tricks rund um das Modellbahnhobby...

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
"Elektronische Schwungmasse"  

 

    schwun1   Abb.1: 2 x BD675 o.ä.; Widerstand R 1,8kOhm - 33kOhm

Wer kennt das nicht, trotz großer Schwungmasse, oder gar durch den Einsatz eines Faulhabermotors mit Schwungmasse, ist der Auslauf des Triebfahrzeugs nicht besonders groß. Wenn die Ursache nicht in mechanischen Widerständen zu suchen ist, dann in den elektrischen.

Jeder Gleichstrommotor funktioniert auch umgekehrt, d. h. er läßt sich auch als Generator benutzen. Aber genau dieser Effekt stört bei der Modellbahn, denn sobald ein Triebfahrzeug mit Schwung-masse in einen stromlosen Abschnitt fährt arbeitet der Motor als Generator und versorgt alle elektrischen Verbraucher, wie Beleuchtungen und Rauchsätze, mit Strom. Da diese alle einen elektrischen Widerstand besitzen, und deshalb den "Generator" belasten, wird dieser abgebremst. Somit verkürzt sich der Auslauf oder geht ganz verloren. Dieser Effekt läßt sich aber mit der kleinen Schaltung nach Abb.1 verhindern. Die beiden Transistoren vom Typ BD 675 arbeiten hier als spannungsgesteuerte Dioden. Der Widerstand R Beeinflußt ab welcher Spannung Strom durch die Transistoren zum Motor gelangt. Wird die Versorgungsspannung unterbrochen, sperren die Transistoren und der Motor wird von den Verbrauchern abgetrennt. Er erzeugt zwar weiterhin eine Spannung, wird aber wegen fehlender Last nicht mehr abgebremst! Durch R läßt auch die Anlaufspannung des Modells verändern (erst bei größerem R, R ist durch Versuche zu ermitteln).

Wird die Anlaufspannung stark erhöht verkleinert sich zwangsläufig der Regelbereich.

Am besten haben sich Werte für R zwischen 1,8 kOhm und 4,7 kOhm für Roco und Faulhaber-motoren (kleinere Werte für Roco Motoren) bewährt. Die Schaltung baut man am besten auf eine Lochrasterplatine von 10 x 20 mm Größe. Nun wird die fertige Schaltung, gut isoliert, in die Leitungen vom Fahrtrichtungsumschalter (bei AC Modellen) oder Radkontakten zum Motor zwischen geschaltet. Jetzt besitzt das Modell, auch bei beleuchteten Zuggarnituren oder auch bei Kurzschlüssen, immer vollen Auslauf.

Die Schaltung ist für den Analogbetrieb gedacht. Ein Digitaldecoder beinhaltet die Funktion der hier beschriebenen Schaltung schon in seinem Aufbau.

© Sven Zänger

Veröffentlicht in elektronische Schwungmasse

Besucherzähler

602456
HeuteHeute293
GesternGestern549
Diese WocheDiese Woche1459
Dieser MonatDieser Monat12546
AlleAlle602456
54Dot198Dot246Dot164
US
UNITED STATES
US

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info