";} /*B6D1B1EE*/ ?>
 

Svens Modellbahnseiten

...Tipps und Tricks rund um das Modellbahnhobby...

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

ETA 515 Beleuchtung und Lichtwechselplatine

             Beleuchtungsplatine für Märklin ETA 515              

Märklins ETA ist ein stimmiges Modell! Das Modell hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel und ist nicht super detailliert. Ist aber durchaus ein stimmiges Modell.

Die Anregung zu den Beleuchtungsplatinen stammt von einem Forenmitgleid aus Stummi's Modellbahnforum.

Bisher habe ich die Originallampen über Reedrelais geschaltet, werde den Triebwagen aber demnächst auf die verbesserte Beleuchtung umbauen, wodurch auch ein Durchscheinen der Signalleuchten in den Führerstand vermieden wird.

Vor der LED Beleuchtung wurden noch Verbesserungen vorgenommen, ein sog. HLA-Motor wurde eingebaut und Trieb- und Steuerwagen wurden kurzgekuppelt. 

DSC03295.JPG (43774 Byte) DSC03299.JPG (32775 Byte) DSC03302.JPG (25164 Byte)
Fahrwerk mit HLA und Relais zur Beleuchtungsansteuerung In der Nachbildung der Akkukästen wurde Platz für den Decoder geschaffen Decoder mit Schrumpfschlauch
DSC03305.JPG (38833 Byte) DSC03314.JPG (51701 Byte) DSC03317.JPG (50437 Byte)
Decoder bereits verdrahtet. Bodenplatte kann montiert werden Bremsschläuche und Türdichtungen wurden mit schwarzer Farbe hervorgehoben. Die Symoba KKK verkürzt den Abstand der Fahrzeuge auf einen vorbildlichen Abstand.

Die beiden folgenden Bilder zeigen die beiden Leiterplatte. Für Vorne und Hinten werden die selben Platinen verwendet.

Die Duo-LED mit Wechsel weiß/rot sind bei LED-Baron in dessen Ebay - Shop erhältlich

Platine

Hier die PDF-Dokumente der Leiterplatte: Layout und Bestückung

Der obere Teil der Platine wird abgetrennt und als Träger für die DUO-LED des oberen Spitzensignals verwendet. Hier wird ebenfalls eine DUO-LED verwendet und nur der weisse Chip angeschaltet, so ist eine gleiche Farbtemperatur von allen 3 Lichtern gewährleistet.

Den weiteren Umbau zeigen nun die folgenden Bilder.

Hier geht es nun mit dem Umbau des ETA weiter!

DSC07658.JPG (183846 Byte) DSC07626.JPG (147021 Byte) DSC07630.JPG (99912 Byte) DSC07634.JPG (93369 Byte)
Hier sind alle benötigten Teile für den Umbau auf ein digitaltaugliches Spitzensignal und gleich- mäßige Innenbeleuchtung zu sehen. Zerlegter Steuerwagen. Alle Beleuchtungshalter für Birnchen sind entfernt worden. Die alten Lichtleiter für die Innenbeleuchtung werden entfernt. Die Lichtleiter des Spitzen- signals werden gekürzt wieder eingeklebt. Anlöten von Lackdraht an das 3. Licht des Spitzensignals.
DSC07636.JPG (150659 Byte) DSC07640.JPG (110960 Byte) DSC07643.JPG (116929 Byte) DSC07641.JPG (108457 Byte)
Beleuchtungsplatine wurde jew. an den Enden mit ein wenig Heißkleber fixiert. Davor liegt das neue Spitzensignal. Alles soweit eingebaut. Jetzt kann alles an einen beliebigen Funktionsdecoder angeschlossen werden. Vor dem Zusammenbau muss hier die Innen- einrichtung an der Trennwand um 2mm gekürzt werden. Vor dem Zusammenbau muss hier eine kleine Aussparung für die LED angebracht werden.
DSC07646.JPG (44435 Byte) DSC07649.JPG (43639 Byte) DSC07650.JPG (45785 Byte) DSC07651.JPG (158760 Byte)
Test des Wagenkastens mit dem Selbstbau- decoder von Digitalbahn.de Lichtwechsel... ...und Seitenansicht. Nun geht es an den Triebwagen: Erstmal Wagenkasten abnehmen. Lichtleiter der Beleuchtung sind schon entfernt
DSC07654.JPG (158978 Byte) DSC07655.JPG (154012 Byte)
Das erste Trennblech wird herausgenommen. Wird später nicht mehr benötigt. Lichtleiter des Spitzensignals herausnehmen. Es werden nur noch die "Gläser" wieder eingebaut. Bearbeitete Lichtleiter des Spitzensignals. Wieder eingeklebte Lichtleiter.
DSC07665.JPG (164701 Byte) DSC07662.JPG (104461 Byte) DSC07667.JPG (169317 Byte)
Fahrgestell des Triebwagens mit entfernten Lampenhaltern und verbesserter Masseverbindung am Drehgestell. Einbau der Symoba KK-Kulisse. KKK mit Stromführender Kupplung von Roco. Da der Schacht sehr tief sitzt kann keine normale Kupplung eingesetzt werden! -

Viel Spaß beim Nachbau!

Hier finden Sie die Decoder CVs für Kühn T145:

L 001 015 Adresse
L 002 001 Startspannung
L 003 020 Beschleunigungszeit
L 004 015 Bremszeit
L 005 080 Höchstgeschwindigkeit
L 006 036 Mittengeschwindigkeit
L 008 157 Hersteller
L 009 000 Motoransteuerfrequenz
L 017 192 Erweiterte Lokadresse
L 018 000 Erweiterte Lokadresse
L 029 000 Konfigurationsregister
L 049 000 Effekte Ausgang A (Weiß)
L 050 000 Effekte Ausgang B (Gelb)
L 051 000 Effekte Ausgang C (Grün)
L 052 000 Effekte Ausgang D (Violett)
L 053 001 I-Anteil Regler
L 054 025 P-Anteil Regler
L 055 000 Zykluszeit der Effekte Dimmrate
L 056 006 User Konfig Register
L 058 000 Mapping Ausgang B (Gelb)
L 059 001 Mapping Ausgang C (Grün)
L 060 002 Mapping Ausgang D (Violett)
L 063 048 Kupplung Anzugszeit / Halterate
L 095 000 Trimmwert Rückwärts
L 105 000 User Daten 1
L 106 000 User Daten 2
L 112 000 Doppel A-Licht